Zum Inhalt springen

Arealentwicklung Mineralquelle

Das ehemalige Gelände der «Mineralquelle Eglisau» des Getränkeherstellers «Thurella» wurde Ende 2012 von der Zürcher Kantonalbank an die Winterthurer L+B Immobiliengruppe verkauft. Das Areal stellt ein wichtiges Entwicklungsgebiet der Gemeinde Eglisau dar. Das Gebiet ist Industriezone, die heute nicht mehr oder nur noch teilweise gemäss den ursprünglichen Absichten genutzt wird. Bei der etappenweisen Umnutzung innerhalb mehrerer Jahre wird auf eine vielseitige Durchmischung mit einem Nebeneinander von Arbeit, Wohnen und Begegnen Wert gelegt. Insbesondere ist auf eine hohe städtebauliche Qualität mit wertvoller Freiraumgestaltung zu achten, welche eine Verflechtung mit den Nachbarquartieren erlaubt.

Bereits im Jahr 2012 hat eine erste Stellungnahme durch das kantonale Amt für Raumentwicklung (ARE) ergeben, dass eine moderate Öffnung des Areals für eine gemischte Nutzung unter bestimmten Auflagen in Frage kommt. Die L&B AG Winterthur als Grundeigentümerin war bereit, einen städtebaulichen Studienauftrag auf durchzuführen. Die Gemeinde hat die Ziele und Rahmenbedingungen vorgegeben und Einsitz in der Jury genommen. Das ARE wurde erneut um Stellungnahme gebeten, wobei die Realisierung eines 50-prozentigen Wohnanteils bestätigt wurde. Voraussetzung dafür war eine Zonenplanänderung mit Gestaltungsplanpflicht.

Als Siegerprojekt des städtebaulichen Studienauftrags ging das Projekt «Quellenhöfe» der OSMB Architekten AG Zürich hervor, das in überarbeiteter Form als Richtprojekt für den Gestaltungsplan Mineralquelle dient. 2016 wurde die BZO-Änderung mit dem Privaten Gestaltungsplan Mineralquelle zur kantonalen Vorprüfung verabschiedet. Die Vorlage wurde für die öffentliche Auflage bereinigt und parallel dazu eine zweite kantonale Vorprüfung durchgeführt. Der Planungsprozess wird durch die Gemeinde von einer Arbeitsgruppe Nachhaltigkeit begleitet. Ausserdem wird zwischen der Grundeigentümerin und der Gemeinde ein städtebaulicher Vertrag angestrebt.

Newsmeldungen zum Dossier

Arealentwicklung Mineralquelle

| Dossier: Mineralquelle

Bei der geplanten etappenweisen Umnutzung innerhalb mehrerer Jahre wird auf eine vielseitige Durchmischung mit einem Nebeneinander von Arbeiten, Wohnen und Begegnen Wert gelegt. Die Vorlage ist bereit für die breite politische Diskussion.

Das ehemalige Gelände der «Mineralquelle Eglisau» bzw. des Getränkeherstellers «Thurella» wurde Ende 2012 von der Winterthurer L+B - Immobiliengruppe gekauft. Das Areal stellt das wichtigste Entwicklungsgebiet der Gemeinde Eglisau dar. Das Gebiet ist heute Industriezone, die noch teilweise gemäss den ursprünglichen Absichten genutzt wird.

Bei der geplanten etappenweisen Umnutzung innerhalb mehrerer Jahre wird auf eine vielseitige Durchmischung mit einem Nebeneinander von Arbeiten, Wohnen und Begegnen Wert gelegt. Insbesondere wird auf eine hohe städtebauliche Qualität mit wertvoller Freiraumgestaltung geachtet, welche eine Verflechtung mit den Nachbarquartieren erlaubt. Ziel ist ein Mehrwert für die ganze Gemeinde. So bietet das Projekt Platz für einen multifunktionalen Gemeinschaftssaal mit Nebenräumen, vielfältige Gewerbeflächen und attraktive öffentliche Räume – alles in Bahnhofsnähe.

Die für das Projekt notwendige Umzonung und der private Gestaltungsplan bedürfen der Zustimmung durch die Eglisauer Stimmberechtigten. In den vergangenen Jahren hat der Grundeigentümer intensiv am Projekt gearbeitet, wobei auch viele Inputs der Gemeindebehörden und der Bevölkerung aufgenommen wurden.

Das Projekt ist bereit für die breite politische Diskussion. 

Damit sich alle Eglisauerinnen und Eglisauer eine fundierte Meinung zu diesem bedeutenden Projekt bilden können, lädt der Grundeigentümer am Samstag, 21. September 2019, 14.00 Uhr, zu einer Begehung des Areals ein.

Die Ortsparteien führen am Montag, 30. September 2019, 19.30 Uhr, eine moderierte Diskussionsveranstaltung über das Vorhaben in der Mehrzweckhalle Steinboden durch.

Nutzen Sie diese Gelegenheiten!

Alle Unterlagen zum Geschäft finden Sie auch hier.

Ausserordentliche Gemeindeversammlung

Am Dienstag, 29. Oktober 2019, 19.30 Uhr, findet eine Gemeindeversammlung zu diesem Geschäft (Zonenplanänderung und privater Gestaltungsplan) statt. Bitte beachten Sie das Weisungsheft, welches rechtzeitig in alle Haushaltungen verteilt wird.

Der Gemeinderat ist überzeugt, dass die Arealentwicklung Mineralquelle einen wichtigen Baustein für eine nachhaltige Entwicklung von Eglisau darstellt.

mineralquelle.jpg