Zum Inhalt springen

Tiefenbohrung Nagra

In der Etappe 3 des Sachplans geologische Tiefenlager (SGT-E3) ist vorgesehen, die verbleibenden Standortgebiete mit geowissenschaftlichen Methoden detaillierter zu untersuchen. Zweck der erdwissenschaftlichen Untersuchungen ist die Erkundung des Untergrunds hinsichtlich einer vertieften sicherheits- und bautechnischen Beurteilung eines allfälligen Tiefenlagers für radioaktive Abfälle. Im Standortgebiet Nördlich Lägern hat die Nagra (Nationale Genossenschaft für die Lagerung radioaktiver Abfälle) sechs Gesuche für Sondierbohrungen eingereicht, eine davon auf dem Gemeindegebiet von Eglisau.

Für die parzellengenaue Festlegung des Bohrstandortes wurden sowohl die Bedingungen an der Oberfläche als auch die Aspekte des Umweltschutzes, des Natur- und Heimatschutzes sowie der Raumplanung berücksichtigt. Der Gemeinderat hat gegen das Bohrgesuch Einsprache erhoben und verfolgt das weitere Vorgehen kritisch. Ob die Tiefenbohrung in Eglisau durchgeführt werden soll, hat die Nagra noch nicht entschieden und hängt von den vorangegangenen Bohrergebnissen ab.

Newsmeldungen zum Dossier

Keine Nachrichten verfügbar.